unsere StadträtInnentl_files/Gruene_Fraktion_Leipzig/p/h1-linie.png

Dieter Deissler
Foto: Martin Jehnichen

Dieter Deissler

Stadtrat der Wählervereinigung Leipzig e. V.

Ich kann ohnehin nichts ändern! Politiker machen sowieso was sie wollen!
Ist das wirklich so? Nein!

Ich möchte belegen, dass diese Vorurteile falsch sind. Es gibt die unterschiedlichsten Angebote, mit denen die Stadträte und die Verwaltung den Kontakt zu Ihnen suchen. Jeder Bürger kann sich dort informieren und eigene Standpunkte, Empfehlungen oder Einwände einbringen, bei vielen Gelegenheiten – nicht nur bei der Kommunalwahl alle 5 Jahre - Entscheidungen auch direkt mit beeinflussen.

Für welche Politik und für welche Projekte kämpfe ich? Welchen Vorhaben der Verwaltung kann ich mich anschließen und welchen Plänen werde ich mich widersetzen? Immer aufs Neue hinterfrage ich mich, ob es auch das ist, was die Mehrzahl der Bürger erwartet? Ein großer Wunsch von mir wäre, viele Leipziger bei meiner Entscheidungsfindung  einbinden zu dürfen. Ich freue mich über Ihre Mail oder Ihren Anruf.

Der dauerhafte Erhalt, der noch verbliebenen Jugendtreffs, liegt mir sehr am Herzen. Es untermauert die Doppelzüngigkeit, wenn permanent zu lesen und zu hören ist „Kinder und Jugendliche sind die wichtigsten Ressourcen unserer Gesellschaft“, gleichzeitig jedoch Mittel gekürzt oder Einrichtungen geschlossen werden. Leipzig kann noch immer nicht genügend Kitaplätze anbieten. Strittige Großprojekte sind zu stoppen und stattdessen Uraltfenster und katastrophale Toilettenanlagen an vielen Schulen zu erneuern.

Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement sind ganz wesentliche Bestandteile dieser Stadtgesellschaft. Obwohl Geldmittel gekürzt und personelle Unterstützung gestrichen sind, funktioniert alles. Jedoch der Schein trügt! Infolge der gesellschaftlichen und demografischen Veränderungen, stehen etliche Vereine vor dem Aus.

Ein Hauptinteresse meiner poltischen Arbeit gilt den wirtschaftlichen Themen in dieser Stadt. Der Einzelhandel scheint in Leipzig zu blühen, zumindest suggeriert dies das vielfältige Angebot und die große Anzahl der Geschäfte. Aber überregionale und internationale Ketten beeinflussen den Markt extrem, längere Öffnungszeiten, steigende Mieten, unüberlegte Straßenumbauten und vermeidbare strukturelle Veränderungen bedrohen die Existenz vieler Geschäfte. Vor allem für kleinere Leistungen sind kaum noch Handwerker zu finden, auch, weil es für diese zunehmend schwieriger wird, Arbeitskräfte zu finden.

Dass Unternehmen dauerhaft keine Verluste machen dürfen, ist unstrittig, aber die Waren müssen bezahlbar bleiben. Geht es der Wirtschaft gut, geht es der Stadt gut. Geht es der Stadt gut, geht es auch den Bürgern gut!

Steckbrief:

1949 geboren
Bauingenieur

Wahlkreis 0 mit den Stadtteilen: Zentrum, Zentrum-Ost, ZentrumSüdost-, Zentrum-Süd, Zentrum-West, Zentrum-Nordwest, Zentrum-Nord

Kontaktmöglichkeit:
Telefon: 0175 4456609
E-Mail: dieter.deissler[at]stadtrat.leipzig.de

Ausschüsse, Aufsichtsräte und sonstige Gremien:

Fachausschuss Allgemeine Verwaltung
Grundstücksverkehrsausschuss
Aufsichtsrat Leipziger Wohnungsbaugesellschaft mbH (LWB)
Aufsichtsrat der Beratungsgesellschaft für Beteiligungsverwaltung Leipzig mbH (bbvl)
Aufsichtsrat Investregion Leipzig GmbH (IRL)
Regionaler Planungsverband Westsachsen

Auskünfte nach Corporate Governance Codex:

Gegenwärtig ausgeübte Berufe (bei mehreren gleichzeitig ausgeübten Berufen ist der Schwerpunkt der beruflichen Tätigkeit kenntlich zu machen, bei selbständigen Gewerbetreibenden: Art des Gewerbes, bei freien Berufen und sonstigen selbständigen Berufen: Angabe des Berufes und Berufszweiges): Bauingenieur

Funktionen in Vereinen, Verbänden oder ähnlichen Organisationen soweit Beziehungen zur Stadt bestehen oder Interessenkollissionen anzunehmen sind: Vorstand Leipziger Denkmalstiftung, Vorsitz Förderverein LDS

Beraterverträge, insbesondere über die entgeltliche Beratung, Vertretung fremder Interessen oder der Erstellung von Gutachten, soweit diese Tätigkeiten außerhalb des von ihnen unter 2. angezeigten Berufs erfolgen:
keine

Einkünfte:

StadträtInnen arbeiten neben ihrem Beruf ehrenamtlich. Für ihre Arbeit erhalten sie eine Aufwandsentschädigung. Grundlage für die Zahlung von Entschädigungen ist die Entschädigungssatzung der Stadt Leipzig. Diese ist bis zu 3.672 EUR/Jahr steuerfrei.

Grundentschädigung pro Monat 512 EUR
Sitzungsgeld für Sitzungen der Ausschüsse / Ratsversammlung 51,20 EUR / 102,40 EUR

Für die zahlreichen anderen Sitzungen und Verpflichtungen (Arbeitsgruppen- oder Fraktionssitzungen) werden keine Entschädigungen gezahlt.