Grüne Fraktion will Abfallvermeidung zum Stadtthema machen

Foto: Martin Jehnichen

Pressemitteilung vom 29. Januar 2018

Die wachstumsorientierte Gesellschaft belastet die natürliche Umwelt und verbraucht Ressourcen über das verträgliche und nötige Maß hinaus. Wir tun gerne so, als gäbe es von allem auch in der Zukunft genug. Trotz Wertstofftrennung und Recycling sind wir noch nicht auf dem besten Weg unterwegs, denn wir konsumieren Rohstoffe und setzen einen hohen Energieverbrauch für die Herstellung ein, der unverantwortlich ist. Verpackungen, Folien, Alttextilien, Lebensmittelreste – in jedem Bereich gibt es mit einem bedachten Verbrauchsverhalten etwas zu sparen. Weniger Müll und Wertstoffe in der Tonne - das würde sich sogar in den Gebühren der Nebenkostenabrechnung positiv bemerkbar machen.

Stadträtin Dr. Gesine Märtens:
„Mit unserem Antrag „Abfall vermeiden – Zielstellung mit Empfehlungen untersetzen“ nehmen wir die gültige Leipziger Abfallwirtschaftssatzung eigentlich nur beim Wort. Wie es gesetzlich vorgegeben ist, ist dort auch die Abfallvermeidung als eines von drei Beratungsaufgaben Abfallvermeidung, Abfallverwertung und Abfallbeseitigung der Stadt Leipzig festgeschrieben.
Wir mussten feststellen, dass dieses Ziel von viel zu wenig Bemühen und Maßnahmen der Stadtverwaltung untersetzt wird. Der Verschenkemarkt der Stadtreinigung ist eine positive Ausnahme.
Das soll sich nach unserer Vorstellung ändern.

Die Givebox in der Brockhausstraße, mehrere Foodsharing-Schränke, der Unverpacktladen – alles private Initiativen, die im Sinne von Abfallvermeidung sehr erhaltens- und unterstützenswert sind.

Neben der Information über die guten Gründe für Abfallvermeidung und dazu alltagstaugliche Möglichkeiten fordern wir auch die Information zu Reparaturmöglichkeiten für Dinge. In Reparaturcafés engagieren sich Ehrenamtliche in Leipzig, wie beispielsweise im ‚Café kaputt‘, und versetzen Gäste in die Lage ihre Dinge selbst wieder gangbar zu machen. Sehr vieles lässt sich wieder reparieren, der vorschnelle Weg zur Tonne und der Neuerwerb sind oft gar nicht nötig.

Wir haben unserem Antrag ein vorbildliches Beispiel für Abfallvermeidungs-Beratung aus Bamberg beigelegt und hoffen sehr auf ähnlich gute und bessere Ideen seitens der Stadt Leipzig in Zusammenarbeit mit der Stadtreinigung.“

Anlage:
Antrag: Abfall vermeiden – Zielstellung mit Empfehlungen untersetzen
Material zum Café kaputt

Zurück