Änderungsantrag: "Entwicklungskonzeption Naturbad Nordost" - Ergebnis

Änderungsantrag vom 1. Februar 2024

Die Beschlussvorlage wird wie folgt ergänzt:

  1. Der Oberbürgermeister wird beauftragt, dem Stadtrat bis zum II. Quartal 2025
    a) ein integriertes Natur- und Artenschutzkonzept vorzulegen mit dem Ziel, die Naturraumentwicklung im Betrachtungsgebiet zu stärken. Hierbei sind Aufwertungspotenziale für Natur und Landschaft nutzen und sensible Bereiche zu entstören.
    b) eine Machbarkeitsstudie für die Renaturierung der Parthe und eine naturnahe Grünraumentwicklung der Parthenaue (Parthepark) zu erarbeiten. In Abstimmung mit der LTV ist zu prüfen, inwiefern ein Maßnahmenbeginn deutlich vor 2030 erfolgen kann.
    c) eine Umsetzungskonzeption zu Betrieb und Entwicklung des Gebäudekomplexes der Gaststätte „Seeterrasse“ vorzulegen. Hierbei ist zu prüfen, inwiefern soziale, kulturelle und stadtteilbezogene Nutzungen integriert werden können.

Begründung:

Die Entwicklungskonzeption zum Naturbad Nordost verdeutlich das hohe Potential des Betrachtungsgebiets für Natur- und Artenschutz. Trotz entsprechender Hinweise im Erarbeitungsprozess wird dieses Potential in der Maßnahmenplanung nicht eingelöst. Um diesen Mangel zu beheben, ist ein integriertes Natur- und Artenschutzkonzept zu erarbeiten, um einerseits Aufwertungspotentiale zu nutzen (Verbindung von Grünräumen, Blühstreifen u.a.) als auch sensible Bereiche (geschützte Biotope, Streuobstwiese, Uferröhrrichte) zu entstören. Naturraumentwicklung und Erholungsfunktion können und sollen dabei aufeinander abgestimmt werden, Maßnahmen wie ein Naturlehrpfad können dazu beitragen.

Die Partheaue bietet ein erhebliches, bereits durch Studien untersetztes Potential für naturnahe Gewässer- und Grünraumentwicklung. Eine Renaturierung der Parthe kann einen wichtigen Beitrag für die Verbesserung der Gewässerqualität leisten, wie sie durch die EU-Wasserrahmenrichtlinie geboten ist. Durch Grundstücksankäufe in diesem Bereich kann eine Entwicklung künftiger und Verbindung bestehender Grünflächen (Mockauer Park, Parthebad u.a.) ermöglicht werden, mit der ein zusammenhängender naturnaher, aber erlebbarer Grünraum (Parthepark) im Leipziger Nordosten entstehen kann. Angesichts der Zielsetzungen der EU-Wasserrahmenrichtlinie (Umsetzungshorizont 2027) und des angesichts von Bevölkerungswachstum und Grünflächenschwund ist eine deutlich zeitnähere Realisierung geboten.

Die Gaststätte „Seeterrasse“ ist ein wichtiger sozialer Begegnungsort am Naturbad Nordost und für Thekla. Für dessen Erhalt ist eine Umsetzungskonzeption zu erarbeiten, die Perspektiven für den weiteren Betrieb und die Entwicklung aufzeigt. Entsprechend der bereits bestehenden Funktion für den Stadtteil ist zu prüfen, inwiefern durch die Betriebskonzeption und ggf. bauliche Maßnahmen soziale, kulturelle und stadtteilbezogene Nutzungen berücksichtigt werden können.

Zurück