Anfrage: Digitale und barrierefreie Verwaltungsabläufe, Beratung und Erreichbarkeit des Sozialamtes

Anfrage zur schriftlichen Beantwortung im Rahmen der Ratsversammlung am 20. Januar 2021

 

Nicht zuletzt ist gerade während der Corona-Pandemie ein digitales Arbeiten und auch digitaler Austausch notwendig. Dazu bedarf es neben der weiteren Beratung der Betroffenen auch der Stadtverwaltung Leipzig.

Der Internetauftritt der Eingliederungshilfe verweist derzeit nicht auf die Änderungen durch das BTHG und das breite Spektrum an Teilhabeleistungen wie u.a. persönliches Budget oder Assistenzleistungen.

Uns interessiert der aktuelle Umfang und die Qualität des Beratungsangebots als auch die Möglichkeit der barrierefreien digitalen Erreichbarkeit des Sozialamtes (EGH). Gem. § 32 SGB IX erbringen die Sozialhilfeträger eine unabhängige ergänzende Beratung:

  1. Welche konkreten Planungen liegen diesbezüglich für den Bereich der Eingliederungshilfe vor? Ist ein System zur medienbruchfreien elektronischen Antragsbearbeitung geplant?
  2. Gibt es Planungen zur Optimierung des Internetauftritts, um Bürger*innen das breite Spektrum an möglichen Leistungen der EGH aufzuzeigen? Wenn ja, welche? Und wann werden Sie umgesetzt?

Zurück