Anfrage: Möckernscher Winkel

Anfrage zur Beantwortung in der Ratsversammlung am 24. Februar 2021

Nach bisherigen Kenntnisstand hat die LTV den Deich am Möckernschen Winkel freigegeben zur Entwidmung. Damit könnte, bei entsprechenden Rückbau, Hochwasser der Neuen Luppe in die Nahle übergeleitet werden. Die Stadt hat dagegen Widerspruch eingereicht. Dieser Widerspruch wurde von der Landesdirektion mit Widerspruchsbescheid zurückgewiesen. Es hieß, dass die Standsicherheit des Nahlebergs sei gefährdet.

 

Wir fragen daher:

  1. Aus welchen Erwägungen hat die Stadt Widerspruch eingereicht und wie ist das Ergebnis der Prüfung hinsichtlich einer Klage gegen den Widerspruchsbescheid?
  2. Wie stellt sich die Situation des sogenannten Nahlebergs dar und der Frage der Standsicherheit, sofern die Deiche zurückgebaut würden?
  3. Ist eine Sanierung des Nahlebergs geplant und welche Kosten würden dann entstehen?
  4. Welche Sachgüter wären bei temporären Überschwemmungen im Leutzscher Holz betroffen und wie hoch wären ggf. Schadenskosten?

 

Zurück