Antrag: Baumscheiben blühen lassen

Antrag vom 13. Mai 2021

Beschlussvorschlag:

  1. Die Stadtverwaltung verzichtet künftig bei der Pflege von Baumscheiben auf Maßnahmen der Entfernung von Wildkräutern.
  2. Die Stadtverwaltung fördert aktiv die nicht baumschädigende Begrünung von Baumscheiben.

Begründung:

Ein Baumbeet dient als schützende Pflanzdecke, welches den Boden vor Erosion und Austrocknung schützt. Wildkräuter in den Baumscheiben stehen nur bei Jungbäumen mit diesen in Konkurrenz, so dass bei Altbäumen bzw. Bäumen, die älter als 3 Jahre am Standort stehen, dass Argument nicht mehr durchgreift. Auch Verkehrssicherungspflichten abgeleitet aus dem Straßengesetz greifen nicht durch. Denn weder im Sächsischen Straßengesetz noch in der Satzung der Straßenreinigung ist das Entfernen von Wildkräutern und Baumbeeten aufgeführt! So kann sich die Pflege von Baumscheiben maximal auf den Rückschnitt von Gewächsen beschränken, die eine Wuchshöhe von mehr als 70 Zentimetern aufweisen, dornig oder rankend sind.

Bei 60.000 Straßenbäumen existieren 180.000 Quadratmeter Baumscheiben, die für Wildkräuter nutzbar sind. Gerade in Zeiten massiven Artensterbens gilt es auch dieses Potential zu nutzen und auch damit den Boden vor Austrocknung zu schützen.

 

Zurück