Antrag: Ehemaligen Mockauer Friedhof zum Erholungspark entwickeln

Antrag vom 21. März 2024

Beschlussvorschlag:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, sich dafür einzusetzen, den ehemaligen Nordfriedhof und Veteranenfriedhof in der Samuel-Lampel-Straße in Mockau zu einer öffentlichen Grünanlage unter Berücksichtigung der Klimaanpassung zu entwickeln. Hierzu soll in Kooperation mit der Matthäi-Kirchgemeinde als Eigentümerin ein zeitlich untersetzter Vorschlag erarbeitet werden, der dem Stadtrat bis spätestens Ende 2024 vorgelegt wird.

Begründung:

Der ehemalige kirchliche Nordfriedhof und Veteranenfriedhof in der Samuel-Lampel-Straße in Mockau hat eine Fläche von fast 13.663m2 und ist von einem reichhaltigen alten Baumbestand gekennzeichnet. Er wurde 1890 errichtet und mit dem Ende des ersten Weltkriegs um ein Denkmal für die im Krieg Gefallenen ergänzt. 1967 fand die letzte Bestattung statt. Vor Jahren bereits wurde der Friedhof durch die Kirche aufgegeben und abgesperrt. Das Gesamtareal steht aufgrund der Einfriedung, das Friedhofstor und ein Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges sowie sie gärtnerische Friedhofsgestaltung unter Denkmalschutz.

Leider ist das Areal seit Jahren so verwildert und unzugänglich, dass von seinem Charme nicht mehr viel zu sehen ist, dem Denkmalschutz selbst wird hier nicht entsprochen.

Das Gesamtareal hat ein großes Potenzial, in Mockau einen grünen waldähnlichen Park entstehen und den im Stadtteil wohnenden Menschen zurück zu geben. In Kooperation mit der Kirche sollte versucht werden, Lösungsansätze zu entwickeln, um das Areal wieder begeh- und erlebbar zu machen und so einen zusätzlichen und von einem reichhaltigen und wertvollen Baumbestand gekennzeichneten Ruhe- und Erholungsraum zu schaffen.

In der Bürgerbeteiligung zum Stadtteilentwicklungskonzept Mockau bezogen sich viele Anregungen auf die Gestaltung von bestehenden Grünanlagen oder Plätzen in Mockau. Der ehemalige Friedhof wurde dabei oftmals benannt. Entsprechend sieht das Konzept auch vor, die denkmalgerechte Sanierung und Gestaltung des alten Friedhof Mockau zu einer öffentlichen Grünanlage unter Berücksichtigung der Klimaanpassung (Nutzung als Park mit Spielmöglichkeiten) voranzutreiben. Der alte Friedhof Mockau soll dabei als Klimainsel für Mockau-Ost verstanden und in seiner avisierten Weiterentwicklung entsprechend gestaltet werden (vgl. Kap. 9.1).

Da das Gesamtareal komplett unter Denkmalschutz steht und nicht bebaubar ist, käme unter Umständen auch eine Übernahme durch die Stadt Leipzig in Frage, sofern sich die Kirche als derzeitige Eigentümerin auch weiterhin nicht in der Lage sieht, sich ausreichend um das Areal zu bemühen und den formulierten Zielen zu entsprechen.

Im Stadtentwicklungskonzept wurde das oben genannte Ziel auch als Maßnahme mit hoher Priorität für die Jahre 2023/24 benannt, jedoch sind bislang keine Entwicklungen erkennbar. Die Gesamtkosten werden auf etwa 750.000 € bei einer angenommenen städtebaulichen Förderung von 66% geschätzt.

Quellen:

https://ratsinformation.leipzig.de/allris_leipzig_public/vo020?0--anlagenHeaderPanel-attachmentsList-0-attachment-link&VOLFDNR=2000585&refresh=false

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Friedhof_Leipzig-Mockau.JPG

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kulturdenkmale_in_Mockau

https://machleidt.de/staedtebauliches-konzept-stadtquartier-leipzig-mockau/

Zurück