Förderung Solidarisches Gesundheitszentrum Leipzig e. V.

Gemeinsamer Änderungsantrag zum Entwurf des Doppelhaushaltes 2021/22 der Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und

Die Stadt fördert das interprofessionelle Stadtteilgesundheitszentrum in Trägerschaft des "Solidarische Gesundheitszentrum Leipzig e.V." mit einer Fördersumme von jeweils 71.000 Euro in 2021 und 2022. Dafür wird das Budget zur Finanzierung Freier Träger Gesundheitsamt erhöht.

Begründung:

Zahlreiche Studien belegen, dass die sogenannten sozialen Determinanten wie z. B. Wohn-, Arbeits- und Umweltbedingungen einen großen Einfluss auf die Gesundheit haben. Soziale und gesundheitliche Ungleichheit sind untrennbar miteinander verknüpft. Dem kann nur in Form einer interdisziplinären bedarfsorientierten Versorgung in den Lebenswelten der Menschen begegnet werden. Das solidarische Gesundheitszentrum Leipzig e. V. hat Anfang 2020 in Leipzig-Schönefeld ein Stadtteilgesundheitszentrum eröffnet, in dem langfristig neben verhaltens- und verhältnisorientierten Präventionsansätzen auch Angebote der medizinischen, psychologischen und sozialen Versorgung stattfinden sollen.

Die Unterbringung der unterschiedlichen Disziplinen in einem Nachbarschaftszentrum ermöglicht eine kontinuierliche Zusammenarbeit, verkürzt die Wege der Nutzer*innen und bietet einen sozialen Treffpunkt. Derzeit wird diese Arbeit fast ausschließlich ehrenamtlich geleistet. Für die Weiterentwicklung des Zentrums und der Angebote sollen Sachkosten in Höhe von ca. 14.500 € p.a. sowie Personalkosten in Höhe von ca. 56.000 € p.a. (drei Stellen Projektkoordination a 16 h/Woche) gefördert werden.

 

Zurück