Baumschutz bleibt Daueraufgabe

Foto: Martin Jehnichen

Amtsblattbeitrag vom 17. Juni 2017

von Anett Ludwig
 
Bäume sind ein hohes Gut. Der Schutz des Baumbestan-des in Leipzig dient der Lebensqualität und der Gesundheit. Bäume filtern Staub, verdunsten Wasser, spenden Schatten, Kühle und Sauerstoff und tragen so zum Umweltschutz bei. Seit der Lockerung des Sächsischen Naturschutzgesetzes können Bäume mit einem Stammumfang von bis zu einem Meter sowie Obst-bäume, Nadelgehölze, Pappeln, Birken, Baumweiden - ungeachtet ihrer Bedeutung als Lebensraum schützenswerter biologischer Vielfalt - bedingungslos gefällt werden. Diese Regelung sollte Bürokratie verhindern und hat tausenden Bäumen in Privatgärten und auf Baugrundstücken das Leben gekostet. Sofern durch Baugenehmigungen Ersatzpflanzungen beauflagt wurden, ist zu beklagen, dass diese den ökologischen Wert Jahrzehnte alter Bäume nicht ersetzen können. Ersatzpflanzungen sind schwer zu verfol-gen. Aus diesem Grund fragen wir als Fraktion Bündnis 90/Die Grünen den Oberbürgermeister regelmäßig an, wie sich die Zahl der beantragten Fällungen und der tatsächlich durchgeführten Nachpflanzungen in der Stadt Leipzig entwickelt haben. Und: Wie geht die Stadt Leipzig mit solchen Fällen um, in denen nicht fristgerecht nachgepflanzt wurde? Wir fragen zudem nach Bußgeldern, Ersatzpflanzungen und Aus-gleichszahlungen. Bäume brauchen unseren Schutz!

Zurück