Bayerischen Bahnhof entwickeln!

Foto: Martin Jehnichen

Amtsblattbeitrag vom 21. April 2018

Tim Elschner, stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Fast ein Jahr nach durchgeführter Mediation zwischen Stadt und Grundstückseigentümerin scheint der auch mit Stadtratsbeschluss vom Juni 2017 beschriebene weitere Prozess hinsichtlich des Stadtraumes Bayersicher Bahnhof erneut ins Stocken geraten zu sein. Die mit dieser Mediation verbundenen Hoffnungen wurden jüngst aufgrund von  bekannt gewordenen Verkaufsabsichten der Grundstückseigentümerin jäh enttäuscht.
Vor dem Hintergrund des dringenden Bedarfs von geplanten 330 Kita- und Hortplätzen und der Schule sowie aufgrund der Wohnraumknappheit und zur Absicherung der geplanten Grünfläche hält meine Fraktion es für dringend geboten, umgehend eine städtebauliche Entwicklung für das gesamte Plangebiet gemäß §§ 165 ff BauGB einzuleiten. Nur so kann die Stadt erreichen, dass die Planung und Umsetzung im Sinne der kooperativen Baulandentwicklung wieder aufgenommen und zügig vorangetrieben werden. Auch weil bis heute notwendige Verträge seitens der Grundstückseigentümerin nicht unterzeichnet wurden, gilt es weiteren Schaden von der Stadt abzuwenden! Wir erwarten von der Grundstückseigentümerin, vereinbarte Zusagen und Versprechungen endlich einzuhalten und die Entwicklung des Areals auch im Gemeinwohlinteresse nicht länger zu blockieren!

Zurück