Elternbeiträge bleiben stabil!

Foto: Martin Jehnichen

Amtsblattbeitrag vom 12.12.2015

von Stadtrat Michael Schmidt

Zum Januar sollten nach dem Willen der Stadt die Elternbeiträge für einen Krippen-, Kita- und Hortplatz wieder einmal kräftig angehoben werden.  So sollten die Betriebskostensteigerungen zum wesentlichen Teil zu Lasten der Eltern gehen. Meine Fraktion hat dies aus mehreren Gründen kritisiert und einen Gegenentwurf vorgelegt, der stattdessen leichte Entlastungen für die Eltern zur Folge gehabt hätte. Sieht man sich die Entwicklung der Elternbeträge seit 2010 an, fällt auf, dass diese um 13% gestiegen sind, während die Kosten pro Platz eigentlich nur um 8% teurer wurden. Hier wird deutlich, dass die Eltern in den vergangenen Jahren sehr viel stärker zur Kasse gebeten wurden, als dies durch steigende Betriebskosten gerechtfertigt gewesen wäre. Zudem ist der Anteil des Freistaates, der einen Teil der Kosten der Kinderbetreuungsplätze über die Kitapauschale übernimmt, nach wie vor zu niedrig. Der Stadtrat hat sich mehrheitlich gegen unseren Vorschlag zur Reduzierung der Elternbeiträge ausgesprochen, immerhin aber diente der Vorschlag als „Dosenöffner“, um die Verwaltungsvorlage abzulehnen. So bleiben die Elternbeiträge 2016 zumindest stabil. Langfristig bleibt das Ziel: eine kostenfreie Kinderbetreuung!

Zurück