2018 ist Demokratiejahr

Foto: Martin Jehnichen

Amtsblattbeitrag vom 14. Oktober 2017

Katharina Krefft, Fraktionsvorsitzende
 
Um den städtischen Feiertag 9. Oktober herum denken wir besonders über den Wert und die Macht der Demokratie nach. In 2018 wird auf grüne Initiative das Demokratiejahr ausgerufen. Mit 500.000 € unterstützt der Stadtrat auf Antrag Initiativen, Vereine und Einzelpersonen für deren Beiträge. Dafür wurden an zwei Bürgerabenden Ideen gesammelt und diskutiert. Es brachten sich Aktive und Interessierte ein, vernetzten sich, gaben Hinweise zum Gelingen und benannten ihre Erwartung. Demnach soll das Demokratiejahr Aufmerksamkeit insbesondere für Formen von Auseinandersetzung bringen. Dazu gehört die Debattenkultur - die ehrliche Auseinandersetzung mit Argumenten und Gegenargumenten. Dazu gehört die ernsthafte Vorbereitung von Entscheidungen, die Information, Transparenz, Beteiligung beinhaltet. Und dazu gehört auch die Position von Minderheiten zu respektieren und die Rechte Einzelner zu achten. Mit diesen Regeln wird die Demokratie es leisten, unser Gemeinwohl bestmöglich zu organisieren. Wohlgemerkt bestmöglich, nicht unbedingt frei von Fehlern. Wir wollen dabei auch über den Anspruch an die Demokratie nachdenken. Sie ist nie perfekt. Besser wird sie, wenn viele weiter daran mitarbeiten. Das ist die Gewähr, immer neu Antworten auf die aktuellen Fragen der Zeit zu finden.

Zurück