Jetzt die Weichen richtig stellen

Foto: Martin Jehnichen

Amtsblatt vom 30.10.2015

von Daniel von der Heide

Mit der Analyse des status quo, die im Herbst vorgelegt werden soll, beginnt die Fortschreibung des Nahverkehrsplanes auf Grundlage des beschlossenen Stadtentwicklungsplanes Verkehr und öffentlicher Raum. Nicht nur, aber auch weil bei steigender Einwohnerzahl ein gleichbleibender Anteil des Autoverkehrs zu Dauerstau auf allen Hauptstraßen führen würde (neben all den negativen Auswirkungen des Autoverkehrs in Bezug auf Luftqualität und Lärm), sieht der Plan einen steigenden Anteil des ÖPNV am Gesamtverkehr bis 2025 vor. Dem muss der Nahverkehrsplan Rechnung tragen, statt sich nur in einem festgezurrten finanziellen Korsett zu bewegen. Daher ist jetzt die Zeit, um die Prämissen, insbesondere die Leistungen und den Kostenrahmen, für die Fortschreibung zu klären. Stadtrat und Verwaltung sollten  sich grundlegend verständigen und beschließen, wie viel Nahverkehr sich Leipzig zukünftig leisten kann und – insbesondere – leisten will.
Einen entsprechenden Antrag hat unsere Fraktion im September ins Verfahren gegeben. Wir hoffen damit, die Weichen stellen zu können für einen Nahverkehrsplan, der den Anforderungen der wachsenden Stadt gerecht wird und mehr ÖPNV zu vertretbaren Preisen ermöglicht.

Zurück