Leipzig kann es!

Foto: Martin Jehnichen

Amtsblatt-Beitrag vom 05. September 2015

von Katharina Krefft, Fraktionsvorsitzende

Leipziger und Leipzigerinnen  stehen Flüchtlingen bei. Diese  bekennende Einsatzfreude ist  mit jeder Aktion für sich ein Zeichen  für  Menschlichkeit und für Toleranz. Da Sachsen derzeit durch rechtspopulistische  Übergriffe und Hetze so hässlich in die weltweiten Schlagzeilen gekommen ist, möchte ich das landesweite und das Leipziger private und offizielle Bemühen um die bestmöglichen Bedingungen zur Asylunterbringung unbedingt herausstellen. In Leipzig haben wir uns früh gegen rechtes Unwesen stark gemacht.  Hier ist die Zivilgesellschaft so vernetzt, dass weder Legida, noch Drohungen und dumpf geäußerter Unmut eine Chance haben. Die Menschen sind schnell beisammen um zu helfen, zu organisieren oder zu schützen. Darum lebt auch hier eine politische Stimmung, die frühzeitig im Stadtrat die Richtung für das Verwaltungshandeln festlegte: Kleine Einrichtungen, Sozialbetreuung, Sprach- und Schulunterricht. Die Stadtverwaltung hat mit  großem, auch persönlichem, Engagement schon sehr viel erreicht. Jetzt sollte der vom Stadtrat beschlossene Runde Tisch Asyl umgehend eingerichtet werden, damit Leipzig weiterhin   aktionsfähig bleibt und Oberbürgermeister und Verwaltung den Freiraum für gute Verwaltungsarbeit haben. Leipzig heißt alle Menschen willkommen!

Zurück