Sind wir mehr?

Foto: Martin Jehnichen

Amtsblattbeitrag vom 13. Oktober 2018

Katharina Krefft, Fraktionsvorsitzende

Seit 17. Mai ist das Demokratiejahr 2018 sichtbar. Aber wird es auch gesehen? Die Kampagne der Stadt – Bildbot-schaften, Demokratiefahrrad mit Informationen, eine hohe Anzahl an Veranstaltungen der Stadtgesellschaft (Vereine und Einzelinitiativen), internationale Projekte und die Bewerbung der Arbeit der Stadtbezirksbeiräte - sammeln sich unter dem Motto „Du.Wir.Leipzig“. Es fährt eine Demokratiestraßenbahn durch die Stadt, das Weltmeckertheater spielt auf den Märkten und beim Brückenfest zeigten die Sozialverbände und soziale Initiativen den Kitt, also ihre Arbeit, die die vielfältige Bürgerstadt zusammenhält. Während in Chemnitz ein wütender Mob für Unsicherheit sorgt und aus Dresden statt eigener Demokratiearbeit nur die Zivilgesellschaft aufgerufen wird dagegenzustehen, fragen wir in Leipzig: Wie soll unser Ge-meinwesen sein, dass alle gesehen werden und als Teil der Stadt angenommen sind? Das Programm des Demokratiejahres erreicht viele, aber längst nicht alle. Und damit sind wir wieder beim Thema Demokra-tie. Sie lebt vom Mitmachen, erwartet dafür aber ein Grundinteresse am Stadtgeschehen. Ohne wird es nicht gehen – überzeugen Sie sich also selber von den Angeboten des Demokratiejahres unter www.demokratie.leipzig.de und sagen Sie Ihre Meinung.

Zurück