Sommerhitze in Leipzig

Foto: Martin Jehnichen

Amtsblattbeitrag vom 18. August 2018

von Norman Volger, Fraktionsvorsitzender

Dieser Sommer war heiß und es wird in den nächsten Jahren wohl auch nicht besser werden. Der Klimawandel trifft uns jetzt alle und wir müssen etwas dagegen tun. Für den Ausstieg aus der Braunkohle zu Wärmegewinnung haben wir Grüne in Leipzig den ersten Schritt schon getan. Ein Konzept wird erarbeitet. Das hilft uns in Leipzig aber nur langfristig und nicht hier und jetzt. Was wir für den Moment erreichen können, lässt sich mit dem Begriff Klimafolgenanpassung beschreiben. Wir Grünen kämpfen in Leipzig für Neuanpflanzungen von schattenspendenden Bäume am Straßenrand als auch im Park oder Wald, für mehr Fassaden- und Dachbegrünung, damit die Gebäude vor Hitze geschützt werden. Zugleich kämpfen wir für die Freihaltung der Kaltluftschneisen und Kaltluftentstehungsgebiete von Bebauung, um die Luft in den Innenstädten erträglich zu halten. Wir setzen uns dafür ein, dass nicht jede grüne Frei- oder Brachfläche bebaut wird und den Flüssen wieder mehr Raum gegeben wird. Denn eine weitere Folge des Klimawandels sind auch Starkregenereignisse mit einhergehenden Überschwemmungen. Als grüne Stadtratsfraktion arbeiten wir an diesen Problemen, um die Stadt für Sie lebenswert zu erhalten.

Zurück