Transparente Verwaltung!

Foto: Martin Jehnichen

Amtsblattbeitrag vom 28. Oktober 2017

von Tim Elschner,
stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Auf Antrag unserer Fraktion hat sich der Stadtrat mit zwei Fragen befasst: Wie kann Verwaltungshandeln transpa-renter und die Arbeit zwischen Oberbürgermeister und Stadtrat wieder gestärkt werden? Denn wir bemängeln eine zunehmende Intransparenz in den Empfehlungen des Ober-bürgermeisters, die dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt werden. Immer häufiger wird das wichtige gegeneinander Abwiegen aller Sachargumente nicht oder unvollständig dargestellt. Wenn also der Oberbürgermeister seine konkreten Entscheidungsvorschläge dem letztlich beschließenden Stadtrat unterbreitet, so sind diesem, aber auch der Öffentlichkeit, die untergeordneten Gegenargumente proaktiv und nachlesbar mitzuteilen. Schließlich sind es die gewählten Stadträte und Stadträtinnen, die ihre Entscheidungen nachvollziehbar vertreten müssen! Damit eine erfolgreiche und verantwortungsbewusste Arbeit für unsere Stadt nicht durch gegenseitiges Misstrauen behindert und nachteilige Entscheidungen mit gravierendem Schaden ausbleiben, gilt es nun den mit dem Oberbürgermeister begonnenen Dialog um transparentes Verwaltungshandeln und vertrauensvolle Zusammenarbeit fortzuführen! Die Herausforderungen unserer Stadt können nämlich nur gemeinsam gelöst werden.

Zurück