Wie steht es mit den Frauenrechten?

Foto: Martin Jehnichen

Amtsblattbeitrag vom 09. März 2019

Von Franka Moritz
 
Am 12.11.1918 wurde in Deutschland das Frauenwahlrecht eingeführt, ein Meilenstein in Bezug auf die Gleich-berechtigung zwischen Frauen und Männern. Hundert Jahre später gibt es hier wie auch weltweit weiter Ungerechtigkeiten hinsichtlich der Gleichheit von Männern und Frauen vor dem Gesetz und in der Praxis. Frauen ist der Weg zur Bildung erschwert, sie verdienen auch heute bis zu 25 % weniger als Männer in gleichen Positionen. Frauen sind in Führungspositionen weiter die Ausnahme und auch in der Wissenschaft sind sie unterrepräsentiert. Bildung und eine finanzielle Unabhängigkeit sind der Schlüssel für die Stärkung von Mädchen und Frauen. Leipzig ist seit sechs Jahren „Fairtrade-Stadt“ und engagiert sich für die Stärkung von Frauen in ihrer Heimat, denn fairer Handel unterstützt mit Projekten den Erfolg von Produktionskooperativen. Frauen können hier zu gleichen Bedingungen nach sozialen Standards eigenes Geld verdienen, sich weiterbilden, und so der Ausbeutung entkommen. Kinderarbeit wird ausgeschlossen. Am 08. März, dem internationalen Frauentag, werden wieder viele Blumen verschenkt. Wenn Sie Blumen aus fairem Anbau verschenken, tun Sie etwas sehr wichtiges und richtiges! Indem wir alle beim Einkaufen auf faire Produkte achten, setzen wir uns für die Rechte von Frauen und Mädchen ein.

Zurück