unsere StadträtInnentl_files/Gruene_Fraktion_Leipzig/p/h1-linie.png

Petra Cagalj Sejdi

Migrationspolitische Sprecherin der Fraktion

Gremien: Fachausschuss Allgemeine Verwaltung, Fachausschuss Gesundheit und Soziales, Betriebsausschuss Jugend, Soziales und Gesundheit, Aufsichtsrat Städtisches Bestattungswesen (C)

Steckbrief:

Jahrgang 1978

Germanistin
Südosteuropawissenschaftlerin
Kommunikations- und Medienwissenschaftlerin M.A.
verheiratet

2 Kinder

Kontaktmöglichkeit: petra.cagalj@stadtrat.leipzig.de

Meine politischen Schwerpunkte sind die Sozial-, Migrations- und Vielfaltspolitik. Ich engagiere mich besonders für das gerechte und gleichberechtigte Miteinander in der Gesellschaft und wünsche mit ein diverses und vielfältiges Leipzig, in dem wir alle etwas dazu beitragen können.

Unsere Stadt wächst, nach vielen Jahren des Bevölkerungsrückgangs werden wir nun endlich immer mehr Leipzigerinnen und Leipziger. In einer Großstadt wie Leipzig ist es wichtig, dass das gemeinsame Miteinander funktioniert, dass wir uns gegenseitig anerkennen, akzeptieren und voneinander lernen. Dafür braucht es einen Stadtpolitik, die die Förderung von Vielfalt und Diversität als ihr wichtigstes Prinzip sieht. Dafür möchte ich Politik machen mit eigenen Ideen und Anträgen dazu Beitragen, dass wir auch weiterhin ein weltoffenes und vielfältiges Vorbild in Sachsen sind, eine Stadt in der alle Menschen ungeachtet ihrer Lebensweise, ihres Aussehens, ihrer Herkunft, Religion oder anderer Unterscheidungsmerkmale gut und gerne leben und gleichberechtigt Teilhaben können.

Als migrationspolitische Sprecherin unserer Fraktion ist es mir ein besonderes Anliegen dazu beizutragen, dass sich die Partizipationsmöglichkeiten von Migrant*innen in Leipzig verbessern und wir wachsamer und intensiver gegen Diskriminierung und Rassismus arbeiten. Besonders in den Bereichen der Inklusion und der migrantischen Selbstbestimmung können wir in Leipzig noch viel mehr erreichen. Aber auch in der Asylpolitik auf kommunaler Ebene gibt es noch genügend Handlungsspielraum. Besonders in Zeiten von zunehmendem Rechtsruck und Radikalisierung sollten wir als Stadt Leipzig mit gutem Beispiel voran gehen und den Aufgaben und Pflichten einer weltoffenen Großstadt gerecht werden - dafür werde ich mich auch weiterhin stark machen.

StadträtInnen arbeiten neben ihrem Beruf ehrenamtlich. Für ihre Arbeit erhalten sie eine Aufwandsentschädigung. Grundlage für die Zahlung von Entschädigungen ist die Entschädigungssatzung der Stadt Leipzig. Diese ist bis zu 3.672 EUR/Jahr steuerfrei.

Grundentschädigung pro Monat

543,79 EUR

Mobilitätszuschlag pro Monat

78,90 EUR

Sitzungsgeld für Sitzungen der Ausschüsse / Ratsversammlung

54,38 EUR / 108,76 EUR

Fachbeirat Grundentschädigung pro Monat

27,19 EUR

Sitzungsgeld für Sitzungen des Fachbeirates

32,63 EUR

Aufsichtsrat Kategorie C Sitzungsgeld pro AR-Sitzung

100,00 EUR

Sitzungsgeld in Verbandsversammlungen von Zweckverbänden

50,00 EUR

Für die zahlreichen anderen Sitzungen und Verpflichtungen (Arbeitsgruppen, Fraktions- und Vorstandssitzungen) werden keine Entschädigungen gezahlt.