AmpelGrün zum 5. Mal in Folge das beste Team einer Stadtratsfraktion beim diesjährigen Stadtradeln

Foto: Martin Jehnichen

Pressemitteilung vom 11. Oktober 2019

Beim Leipziger Stadtradeln 2019, der bundesweiten Kampagne für umweltfreundliche Mobilität,  freut sich das Team der Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen über den 5. Streich als bestes Team einer Stadtratsfraktion und einen erfolgreichen 23. Platz von insgesamt 434 registrierten Teams.  Mit insgesamt 14.492 gefahrenen Kilometern haben die 58 AmpelGRÜNen Mitstreiter*innen zudem die anderen Fraktionsteams von SPD, Linken und CDU nicht nur in Anzahl von Mitgliedern und Gesamtkilometern, sondern auch bei der durchschnittlich gefahrenen Strecke pro Person (250km), deutlich hinter sich gelassen und damit beim politikinternen Wettstreit um die gute Sache die Reifen vorn gehabt.

Das Team von AmpelGrün setzte sich zusammen aus Stadträtinnen und Stadträten der Fraktion, Parteimitgliedern und zahlreichen SympatisantInnen.

tl_files/Gruene_Fraktion_Leipzig/p/Leipzig oekologisch entwickeln/Urkunde2019.jpgKristina Weyh, Stadträtin und verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion:

„Herzlichen Dank an alle, die sich in diesem Jahr für uns in den Sattel begeben haben und dies auch weiterhin tun werden. Allein im diesjährigen Stadtradel-Zeitraum konnten unsere Teammitglieder über zwei Tonnen CO2 einsparen.
Ganz besonders erfreut bin ich über die weiter gewachsene Resonanz, mit der sich die Leipzigerinnen und Leipziger auch im 11. Jahr des Leipziger Stadtradelns beteiligt und einen tollen 3. Platz im bundesweiten Vergleich erreicht haben. Insgesamt 1,75 Mio. Kilometer zeigen, dass sich die Bewegung der Radfahrenden über die Jahre stetig vergrößert und umweltbewusste Mobilität einen zentralen Stellenwert in der Leipziger Gesellschaft ausmacht.

Die damit verbundene Erwartungshaltung an bessere Bedingungen für einen sicheren Radverkehr sind uns ein zentraler Auftrag. Unsere Fraktion Bündnis 90/Die Grünen versteht sich als Teil dieser Bewegung nachhaltiger Mobilität und wird sich auch künftig mit zielgerichteten und konstruktiven Anträgen und Initiativen um einen Ausbau des Radverkehrs, für sichere Radwege, mehr möglichst überdachte Abstellanlagen und eine bessere Vernetzung der Mobilitätsangebote in unserer Stadt und Anreize zum Umstieg vom Auto auf das Fahrrad einsetzen.“

Zurück