Ergebnisse der beauftragten naturschutzfachlichen Prüfungen im Clara-Zetkin- sowie Johanna-Park

Anfrage vom 15. November 2018

Der Stadtrat hat im September 2017 das Entwicklungskonzept Clara-Zetkin-Park und Johannapark beschlossen. Dabei auch Änderungen, die durch die Fraktionen eingebracht worden waren, so auch die Prüfung von Naturdenkmalen im Clara-Park bis zum II. Quartal 2018 und den Verzicht auf Laubsauger, Tellersensen und Kantenschneider in sensiblen und artenschutzreichen Räumen der Parks.

Wir fragen an:

  1. Mit welchem Ergebnis hat die Stadtverwaltung sensible Bereiche im Clara- oder Johannapark geprüft und ausgewiesen? Seit wann wird dort gemäß Stadtratsbeschluss auf den Einsatz von technischen Gerätschaften zur Pflege verzichtet und das Laub vor Ort belassen?
  2. Welche Naturdenkmale  mit welchem Schutzstatus gibt es in den beiden Parkteilen? Wann werden entsprechende Tafeln aufgestellt werden?
  3. Wurden bisher in anderen Parkanlagen der Stadt ökologisch sensible Bereiche ausgewiesen und werden deswegen extensiv gepflegt?
  4. Wurde die Liste der Naturdenkmale der Stadt Leipzig seit 2013 weitergeführt und mit welchem Ergebnis?

Zurück