Grüne Zukunft für Leipzig

tl_files/Gruene_Fraktion_Leipzig/p/stadtraete VII. Wahlperiode/Katharina-Krefft_2019_web.jpgtl_files/Gruene_Fraktion_Leipzig/p/stadtraete VII. Wahlperiode/Tobias-Peter_2019_web.jpg
Katharina Krefft und Dr. Tobias Peter (Fraktionsvorsitzende)


Wir von Bündnis 90/Die Grünen werden im neuen Stadtrat Leipzig künftig dank unseres erfolgreichen Wahlergebnisses von 20,7% der Stimmen bei der Kommunalwahl als zweitgrößte Fraktion mit 16 Stadträtinnen und Stadträten vertreten sein.
Wir wollen dieses Vertrauen nutzen, um uns noch stärker als bislang in den uns wichtigen Bereichen besonders zu engagieren. Wir leben in der wie wir finden schönsten Stadt Deutschlands, die in den vergangenen 30 Jahren eine enorme und aber auch wechselhafte Entwicklung erlebt hat. Leipzig verändert sich: Der Bauboom und die vielen Zuzüge, auch die mehr werdenden Autos hinterlassen ihre Spuren. Und diese Veränderung verlangen nach neuer Veränderungen und bestimmt so die Schwerpunkte unserer Fraktionsarbeit. Insbesondere Umwelt- und Klimaschutz, menschen- und umweltfreundliche Mobilität und Stadtentwicklung, sozialer Zusammenhalt und kulturelle Vielfalt werden die neuen zentralen Herausforderungen sein.
Wir müssen handeln statt nur reden. Nicht zuletzt die Hitzesommer haben uns vor Augen geführt, dass die Stadt grüner werden muss, wieder mehr Bäume gepflanzt und gewässert werden müssen, die Fassaden und Dächer begrünt, die Luft-, Lärm- und Klimabelastung von Nord (Flughafen) über Mitte (Ring) bis Süd (Kohlekraftwerk Lippendorf) radikal reduziert werden muss.
Das von unserer Fraktion initiierte Jahr der Demokratie hat deutlich gezeigt, dass es nicht nur Mitsprache, sondern echte Transparenz und Beteiligung bei der Vorbereitung von Entscheidungen braucht. Beim wohnungs- und beim verkehrspolitischen Konzept wurde es erfolgreich vorgemacht. Und trotzdem zeigen immer wieder Negativbeispiele, dass in der Verwaltung nicht an einem Strang gezogen und nach wie vor vieles in Hinterzimmern besprochen und vorentschieden wird. Das wollen wir ändern.
Wir gehen deutlich gestärkt aus den Wahlen hervor und sehen uns in unserer Politik, unserer Art zu kämpfen, bestätigt. Unsere Stimme im Rat wird kritisch und immer konstruktiv sein, denn wir streiten mit Ideen und Konzepten für unsere Stadt - klar in unserer Haltung und in den Botschaften, um unsere Politik zu vermitteln. Vor fünf Jahren haben wir das Ziel ausgerufen, das Initiativrecht wieder stärker zu den Stadträtinnen und Stadträten zu ziehen und die anderen Fraktionen dazu mit in die Pflicht zu nehmen. Dies ist uns mit immer zunehmendem Erfolg gelungen und wird auch die grüne Politik der nächsten Jahre kennzeichnen.
Leipzig hat sich ebenso klar für eine weltoffene und demokratische, soziale und ökologische Stadtpolitik des 21. Jahrhunderts entschieden, die auf Augenhöhe mit den Menschen in unserer Stadt agiert. Die Herausforderungen der Zukunft können nicht länger mit Lösungen der 1990er Jahre beantwortet werden.
Wir haben Visionen: Gemeinsam genießen wir eine entspannte Großstadt, weil wir gut leben in bezahlbaren Wohnungen, ausreichend verdienen um Arbeitszeit reduzieren zu können, gemütlich zu Fuß auf schönen Wegen und mit der Bahn pünktlich und gut getaktet und mit dem Rad sicher durch die Stadt kommen. Wir haben viel mehr Platz im öffentlichen Raum, weil die Lieferdienste und Logistik auf Lastenräder, zum Teil mit E-Motor umgestellt haben, und die PKW-Dichte spürbar abgenommen hat und die LKWs Platz zum gefahrlosen Halten finden. Wir haben unsere öffentlichen Dienste auf CO²-Reduktion getrimmt und bundesweit schaut man auf Leipzig, die Stadt der Nachhaltigkeit. Die das soziale und das ökologische und das wirtschaftliche zusammendenkt.
Das ist es, was wir Grüne für Leipzig wollen, wofür wir uns jetzt und zukünftig mit voller Kraft einsetzen.


Zurück