Ökologische Landwirtschaft voran bringen und Artenschutz stärken

Foto: Martin Jehnichen

Pressemitteilung vom 18. Februar 2019

Unsere Fraktion hat ein Maßnahmenpaket aus 8 Anträgen und  3 Anfragen eingereicht, um die ökologische Landwirtschaft in Leipzig voranzubringen und den Artenschutz zu stärken. „Wir haben die letzten Monate akribisch gearbeitet und mit vielen Akteur*innen gesprochen, um jetzt ein Paket vorzulegen, das nicht nur den Tieren, Pflanzen und Böden hilft, sondern auch die Betroffenen Landwirte und Konsument*innen mitnimmt. Biologische Ernährung und der Schutz der Artenvielfalt ist kein Nischenthema mehr und muss in den Fokus der Stadtverwaltung und Gesellschaft gerückt werden.“, so Norman Volger, Fraktionsvorsitzender und umweltpolitischer Sprecher der Fraktion.

Leipzig ist eine Biostadt – und wir als Grüne wollen, dass sie auch mit Vorbildfunktion vorangeht. Dafür brauchen wir grundlegende Veränderungen. Bis jetzt hat die ökologische Landwirtschaft in Leipzig nur einen Anteil von 6 % der gesamten städtischen Landwirtschaftsflächen. Es braucht aber mehr, auch um dem wachsenden Bedarf gerecht zu werden. Das Bewusstsein in der Bevölkerung für Klima- und Umweltschutz wächst, die Nachfrage nach Biolebensmitteln steigt, die Artenvielfalt geht auch in Sachsen zurück und das Klima zeigt uns alljährlich, dass wir die Notbremse ziehen müssen, wenn wir unseren Lebensgrundlage noch retten wollen.

Darum fragen wir die Stadtverwaltung, wie es denn aktuell genau aussieht mit der Biolandwirtschaft und den beschlossenen Feldhecken. Wir  fordern einen Erhalt der landwirtschaftlichen Flächen im Zuge einer klugen Vorsorgepolitik; wir wollen verbindliche Wildblumen- und Feldheckenstreifen von mindestens 6 Metern Breite, damit Flora und Fauna sich wieder ausbreiten können; ein Verbot von Pflanzenschutzmitteln, die für unsere Umwelt und unsere Gesundheit gleichermaßen schädlich sind; endlich wieder eine Förderung von Biolandwirtschaft durch bevorzugte Verpachtung, längere Pachtlaufzeiten, Pachtbefreiung während der Umstellungsphase der Äcker sowie eine gezielte Sicherung der Wassereinzugsgebiete durch Ankauf. Um den Absatz der erzeugten Biolebensmittel anzukurbeln, wollen wir ein regionales Logo für zertifizierte Bioprodukte.

Denn wir müssen aktiv werden, wenn wir mit den menschgemachten Umweltveränderungen klar kommen wollen. Wir werden weiterhin Dürreperioden, Hitzesommer und Unwetterereignisse haben.  Wir müssen aufhören, mit Monokulturen und dem Einsatz von Chemie unsere Böden und unsere Artenvielfalt zu zerstören.  Neben den positiven Umweltaspekten  wird die Umstellung auf Biolandwirtschaft Arbeitsplätze bringen und die Wirtschaft ankurbeln und wenn lange Transportwege für die Biolebensmittel wegfallen, ist damit auch viel für eine sauberere Luft getan.

Wir wollen Leipzig voranbringen. Wir müssen Leipzig voranbringen. Für eine lebenswerte Zukunft.

Mehr unter http://www.gruene-fraktion-leipzig.de/index.php/antraege-2019.html

Zurück