Zur Veröffentlichung der Broschüre "Kindertagesstätten in Leipzig: Neubauten, Ersatzbauten, Sanierungen"erklärt Katharina Krefft, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Malte Reupert, Mitglied im Finanzausschuss:

Pressemitteilung vom 14. Dezember 2012

Eine bunte Broschüre reicht nicht: Wir wollen harte Zahlen.

In der Broschüre werden die Gesamterstellungskosten, Fördermittel- und Eigenanteile und die entstandenen Platzzahlen aufgeführt. Die Vergleichbarkeit nach Kostengruppen ist damit allerdings nicht gegeben. Bauwerk, Technik, Möbel und Einrichtung (Kostengruppen 300, 400 und 500) sowie Bruttorauminhalt und Bruttogeschossflächen sind nicht dargestellt.

"Wenn man nun mühselig (und wie begründet sicher fehlerbehaftet) die Kosten pro Platz ausrechnet kommen Investitionskosten pro Platz bei den Neubauten und Umbauten vom 8.300 bis 21.000 EUR zum Vorschein - eine bemerkenswerte Spanne! Über die Betriebskosten werden diese Investitionskosten für die Stadt mitbezahlt. Im Durchschnitt der publizierten Bauten werden 14.800 EUR erreicht." beschreibt Katharina Krefft die Defizite.

"Mit unserem Ergänzungsantrag zur Bedarfsplanung wollen wir mehr Licht ins Dunkel bringen und erreichen, dass die Stadt klare Kostenvorgaben macht! Der Freistaat refinanziert uns lediglich 11.800 EUR pro Platz! Wir brauchen mehr Kitaplätze: Darum müssen wir gleichzeitig zusehen, dass die Einrichtung und Betreibung finanzierbar bleibt. Wenn wir für dasselbe Geld mehr Plätze bekommen können, ist die teure Bauweise mancher Kitas auch ein Grund, dass so lange nicht investiert wurde, mithin heute Plätze fehlen!" bemüht Katharina Krefft den Umkehrschluss.

Malte Reupert erlebt vielKopfschütteln im Leipziger Umland: "Wir stellen fest: Im Umland gibt es Beispiele für deutlich günstigere Kitabauten. Wir wissen aber auch, dass ein Flachbau wie die Kita Seebenich nicht 1:1 vergleichbar ist mit Bauten im verdichteten Stadtzentrum mit seinen kleinen Grundstücken, die zu Mehrgeschossern zwingen. So fragen wir: Wie sind die Kostendifferenzen zu erklären und welche Standards wären verzichtbar."

"Nach jahrelangen internen Diskussionen mit dem Hochbauamt wollen wir endlich zu wirklich klugen Bauten kommen", resümiert Katharina Krefft.

Einrichtung Plätze Kosten
Nathanael 76 10.185 EUR
Lerchenrain 83 12.724 EUR
Käferhaus 180 12.863 EUR
Grünschnabel 152 12.989 EUR
EinSteinchen 105 13.313 EUR
Nordweg 160 13.603 EUR
Linde  77 13.817 EUR
Prisma 126 14.219 EUR
Dr.Bärchen 86 14.298 EUR
Thomanum 100 14.381 EUR
Musikus 109 14.594 EUR
Elefant 100 14.937 EUR
Zwergenland 90 16.028 EUR
Regenbogen 100 14.900 EUR
Konfuzius 155 14.193 EUR
Frühblüher 82 8.341 EUR
Wasserfrösche  99 7.575 EUR
St.Georg/Betriebskitag 100  11.246 EUR
Diderot 216] 9.694 EUR
Waldkindergarten 60 12.180 EUR
Seumestraße 104 10.232 EUR
Eisenbahn 115  9.553 EUR
Sanierung Wassermühle 35 1.185 EUR
Strolche 85 21.176 EUR
Waldorf 53 20.754 EUR
Füchse 199 19.597 EUR
Mosenthinstraße 75 19.000 EUR
Biedermann 100 17.990 EUR
Lichtenbergweg 100 17.000 EUR
Emmaus 80 16.561 EUR











































                              Durchschnitt 14.831 EUR

Zurück