Rede von Gesine Märtens in der Ratsversammlung am 17. April 2019 zum Antrag „Nachhaltige Großveranstaltungen“

Foto: Fraktion

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
wehrte Beigeordnete,
liebe Kolleginnen und Kollegen
liebe Gäste,

Die Idee der Nachhaltigkeit ist ein sehr umfassende und komplexe. Je nach Betrachtungsfeld ergeben sich sehr unterschiedliche Aspekte. Für Veranstaltungen, Kongresse und Konferenzen hat das Umweltbundesamt für insgesamt 10 relevante Handlungsfelder Kriterien entwickelt:
• Die Mobilität der Teilnehmenden,
• Der Veranstaltungsort und die Unterbringung der Gäste
• Die Energienutzung
• Die Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen,
• Das Catering,
• Das Abfallmanagement,
• Der Umgang mit Wasser,
• Die Art der Gastgeschenke,
• Die Form der Kommunikation und
• Die sozialen Aspekte.
Diese so unterschiedlichen Aspekte hat das Umweltbundesamt in einem umfassenden Kriterienkatalog aufgearbeitet.
Es ist überaus erfreulich, dass die Stadtverwaltung unserer Anregung folgt und ihre Entscheidungskriterien für die Auswahl von Großveranstaltungen auf der Grundlage dieses Kriterienkatalogs zu überarbeiten und durch weitere Nachhaltigkeitskriterien ergänzen wird.

Die Verwaltung geht sogar noch über unseren Antrag hinaus und will einen umfassenden Anforderungskatalog zur nachhaltigen Ausgestaltung für Veranstaltungen in Leipzig veröffentlichen, um allen Veranstaltern vorab eine Richtlinie zu geben. Warum sie im aktuellen Verwaltungsstandpunkt von der im ersten noch angenommen Idee abrückt, über die Auswahl der zukünftig zu beachtenden Nachhaltigkeitskriterien in Fachausschüssen zu informieren, erschließt sich uns hingegen nicht.
Aber das nehmen wir momentan so hin. Wir werden am Ende des 3. Quartals auf richtige Weise danach zu fragen wissen. Genauso wenig übrigens verstehen wir, warum es der VSP 3 ist. Einen VSP 2 haben wir zumindest nicht zu Gesicht bekommen.

Für heute bitten wir um Zustimmung zu unserem Antrag in der Fassung des  Verwaltungsstandpunktes VSP 3  
Vielen Dank!

Zurück