Rede von Norman Volger zur Ratsversammlung am 24. Oktober 2018 zur Drucksache Fortwirtschaftsplan

Foto: Fraktion

- es gilt das gesprochene Wort -

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Bürgermeisterinnen und Bürgermeister,
sehr geehrte Gäste,

der Auwald und dessen Bewirtschaftung scheint ein ständiger Zankapfel zu sein. Das Geschrei über Fällungen ist immer sehr groß aber selten fachlich begründet. Nun soll der Forstwirtschaftsplan heute beschlossen und damit Fällungen von Bäumen bestätigt werden.

Vorab – entgegen anderer Verlautbarungen ist es nicht unser Ziel uns gegen den Forstwirtschaftsplan oder die Forsteinrichtung zu stellen. Wir haben aber wie auch die Umweltverbände in der AG Stadtwald einige konstruktive Kritik.

Dazu gehören unter anderen Präzisierungen von Femelflächen und Sanitärhieben, Erfassung von Höhlen- und Quartierbäumen,  Absicherung der FFH-Verträglichkeit und der Vermeidung von artenschutzrechtlichen Verbotstatbeständen, Starkbaumkartierungen, Totholzkonzept, fachlich geeignete und auf Waldökologie spezialisierte ökologische Begleitung und nicht zuletzt die Information über all dies. Ich verzichte jetzt auf alle Maßnahmen im Einzelnen einzugehen.

Glücklicherweise entwickelt sich das Verständnis der eigenen Arbeit auch im Stadtforst mit dem Stand der Forschung und der wissenschaftlichen Begleitung weiter. Das es eine enge Zusammenarbeit mit der Wissenschaft gibt hat der offene Brief der Professor*innen der Universität gezeigt, welcher die Forsteinrichtung unterstützt. Unsere Kritik haben wir daher konstruktiv mit den Umweltverbänden und mit den Stadtforst debattieren können und Verbesserungen bei der forstwirtschaftlichen Arbeit verabredet.

Der hier jetzt vorgelegte Änderungsantrag spiegelt einen inhaltlichen Kompromiss mit der Verwaltung wieder. Bei dem Forstwirtschaftsplan handelt es sich aber laut eines Rechtsgutachtens um einen Plan im haushaltsrechtlichen Sinne. Nun sind wir keine Juristen um uns an dieser Stelle mit der Verwaltung zu streiten und nehmen freudig zur Kenntnis das die Verwaltung proaktiv die Inhalte des Änderungsantrags umsetzen will. Ich hoffe das uns das gleich zu Protokoll bestätigt werden wird. Dann könnten wir unseren Antrag auch zurückziehen.

Vielen Dank

Zurück