Kristina Weyh

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende
Verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion

Gremien: Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau, zeitweiliger Ausschuss Mobilität, Grundstücksverkehrsausschuss, Vergabegremium Bauleistungen (VOB), Aufsichtsrat Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) (A)

 

Beiträge

Pressemitteilung vom 12. Mai 2020

Oberbürgermeister Jung kündigte dieser Tage an, dass es in der nächsten Woche eine Entscheidung über mehr Freisitzfläche für die von Covid-19 gebeutelte Gastronomie in unserer Stadt geben solle.

Auch die Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen schlägt Erleichterungen für mehr Freisatzflächen vor. Stadtrat Tim Elschner, stadtentwicklungspolitischer Sprecher, und Stadträtin Kristina Weyh, verkehrspolitische Sprecherin, äußern sich dazu.

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Stadtrat Leipzig meldet sich mit deutlicher Kritik am Lärmaktionsplan der Stadt Leipzig zu Wort. Dieser soll eigentlich im Stadtrat in der April-Sitzung beschlossen werden. Das sieht die Fraktion kritisch und verlangt grundlegende Nachbesserungen.

Aufgrund der Einschränkungen des öffentlichen Lebens und zum Schutz vor Übertragung von Viren ist das Fahrrad gerade das Verkehrsmittel der Wahl. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, schlägt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in Leipzig bis zum Ende der Beschränkungen vor, dass in der Innenstadt das Verbot des Führens von Fahrrädern nicht mehr kontrolliert wird und Verstöße nicht mehr geahndet werden. Zudem soll umgehend geprüft werden, ob temporär in den jeweiligen Himmelsrichtungen Fahrradstraßen entstehen können. Außerdem sei die Wiederöffnung von Fahrradläden notwendig.

Steckbrief:

Jahrgang 1975
verheiratet
2 Kinder

Kontaktmöglichkeit: kristina.weyh@stadtrat.leipzig.de

Mit Leidenschaft übernehme ich als verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen die Aufgabe und Verantwortung, die Voraussetzungen für eine nachhaltige und ökologische Verkehrspolitik in Leipzig zu schaffen. Leipzigs Verkehrsplanung muss den Herausforderungen einer wachsenden Stadt und des Klimawandels genügen, um unsere Lebensqualität zu erhalten. Dabei lege ich großen Wert auf ein gerechtes Miteinander aller Menschen im öffentlichen Raum.

Mein leidenschaftliches Engagement für ein GRÜNES Leipzig begann vor über 15 Jahren. Mit 10 Jahren Erfahrung als GRÜNE Stadtbezirksbeirätin Südwest werde ich den Südwesten nun im Stadtrat vertreten. In dieser Zeit habe ich mich u.a. für die Stärkung aller Stadtbezirksbeiräte hin zu bürger*innenoffenen Gremien der Stadtteilpolitik eingesetzt, die Ordnung der Verkehrsverhältnisse in Schleußig und die Beendigung des Gehwegparkens begleitet sowie Querungshilfen für die Zschochersche Straße eingefordert.

Ich möchte Leipzig klimagerecht und vielfältig für alle Menschen entwickeln und dabei Kultur und Natur bewahren. Den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern und ihre Beteiligung an politischen Entscheidungen möchte ich dafür ausweiten und stärken. Die Entwicklung der Stadt muss vom Stadtrat und allen Leipzigerinnen und Leipzigern gemeinsam getragen werden.

Ich werde GRÜNE Ideen für Leipzig im Stadtrat vertreten. Unsere zahlreichen Grün- und Freiflächen müssen in der wachsenden Stadt bewahrt und ausgebaut werden. Zudem brauchen wir umweltfreundliche Mobilität für alle Menschen. Dies ist für mich oberste Priorität, beispielsweise bei der anstehenden Sanierung der Südwest-Lebensader Zschochersche Staße – Adler- Dieskaustraße. Alle anstehenden Entwicklungen in Leipzig müssen konsequent nach den Aspekten des Klimaschutzes ausgerichtet werden. Dies gilt auch bei einer fairen Entwicklung des Wohnmarktes und der vielfältigen Nutzung öffentlicher Räume und der ökologisch verträglichen Nutzung unserer Grünflächen und Rückzugsorte.

Ich möchte mit Ihnen und Euch in einem toleranten, weltoffenen und grünen Leipzig leben.

StadträtInnen arbeiten neben ihrem Beruf ehrenamtlich. Für ihre Arbeit erhalten sie eine Aufwandsentschädigung. Grundlage für die Zahlung von Entschädigungen ist die Entschädigungssatzung der Stadt Leipzig. Diese ist bis zu 3.672 EUR/Jahr steuerfrei.

Grundentschädigung pro Monat

543,79 EUR

Mobilitätszuschlag pro Monat

78,90 EUR

Sitzungsgeld für Sitzungen der Ausschüsse / Ratsversammlung

54,38 EUR / 108,76 EUR

Fachbeirat Grundentschädigung pro Monat

27,19 EUR

Sitzungsgeld für Sitzungen des Fachbeirates

32,63 EUR

Aufsichtsrat Kategorie A Grundentschädigung pro Jahr

1.000,00 EUR

Aufsichtsrat Kategorie A Sitzungsgeld pro AR-Sitzung

250,00 EUR

Aufsichtsrat Kategorie A Sitzungsgeld pro AR-Ausschuss

125,00 EUR

Für die zahlreichen anderen Sitzungen und Verpflichtungen (Arbeitsgruppen, Fraktions- und Vorstandssitzungen) werden keine Entschädigungen gezahlt.