Leipzig familienfreundlich, sozial und vielfältig gestalten!

Aktive Kategorien:
  • Schule
Dem Filter weitere Kategorien hinzufügen:

Der im Jahr 2013 beschlossene Fachplan Kinder- und Jugendförderung hat sich zu einem klaren Ausbau der Schulsozialarbeit bekannt. Dem werden letztlich auch die deutlichen Stellenaufwüchse der vergangenen Jahre, in erster Linie auch bedingt durch Anträge der Fraktionen, gerecht.

Zur Schulentwicklungsplanung wurde ausdrücklich durch den Stadtrat auf diezugleich zu entwickelndenTurnhallen- und Freiflächen-[und Mensakapazitäten hingewiesen und als gesonderter Beschlusspunkt festgehalten. Nun muss auch bei Schulsanierungen danach gehandelt werden. Die Schülerzahlen im Stadtbezirk Nordost sind weiterhin steigend, schon heute wird vierzügig beschult, eine 3,5-Zügigkeit ist nicht ausreichend.

Die Stadt Leipzig schließt mit dem umweltpädagogischen Schullandheim in Dreiskau-Muckern einen dauerhaften Nutzungsvertrag unter Zahlung eines jährlichen Zuschusses von 25.000 € und sichert so den Fortbestand des OEKOLA ab 2018 ab.

Die Grundschule Connewitz hat mit die höchste Anzahl an Schülerinnen und Schüler in der Stadt Leipzig. Der Schulhof wurde zum Teil saniert, aber die Trockenlegung erfolgte nicht, so dass Teile des Schulhofs nach Regen sehr lange nicht genutzt werden können.

In der letzten Ratsversammlung wurde der Antrag der Fraktion Bündnis '90/ Die Grünen, nicht mehr Grundschulbezirke zusammenzulegen und die bestehenden gemeinsamen Schulbezirke auf Sinnhaftigkeit zu prüfen, abgelehnt. Allerdings wurde dem Antrag des Stadtbezirksbeirates Südost, die Schulbezirke Wilhelm-Busch und August Bebel nicht zusammenzulegen, zugestimmt.

Schulbau genießt in der Stadtpolitik momentan oberste Priorität, doch geht es dabei vorrangig um die Erweiterung der Kapazitäten. Die Sanierung im Bestand hingegen kommt weiterhin zu kurz. Darum hat sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen entschieden, die Paul-Robeson-Schule in Wahren besonders in den Blick zu nehmen.

Der RoboCup fand in der 1. Schulferienwoche vom 30.06.2016 bis 03.07.2016 in Leipzig statt. Die Veranstaltung wurde als MINT-Vorhaben der Stadt Leipzig beworben und vom Rat beschlossen, zusammen mit weiteren MINT-Aktivitäten wie MINT-Tag und Neuauflage des Kataloges MINT- und Umweltbildungsangebote.

Zur Qualifizierung der Leipziger MINT-Angebote im Rahmen der Ganztagsangebote an Leipzigs Schulen werden:

  • eine Auswertung der bisherigen Angebote und ihr Nachfrageverhalten nach Schularten und Teilnehmerdaten vorgenommen,
  • GTA-Angebotsmodule entwickelt, um die Angebote weiter zu qualifizieren,
  • ein MINT-Tag für Schulen zum Austausch und zur Werbung für GTA-MINT-Formate im Schuljahr 2017/2018 ausgerichtet.

Die Planungsmittel von 2019 und 2020 werden vorgezogen auf 2017 und 2018.
Für die bauliche Investition wird eine Verpflichtungsermächtigung entsprechend Baukosten veranschlagt.