Leipzig familienfreundlich, sozial und vielfältig gestalten!

Aktive Kategorien:
  • Schule
Dem Filter weitere Kategorien hinzufügen:

Wir erwarten am runden Tisch, dass der Bau, Anbau und Umbau von Schulen rascher geklärt und zum Ergebnis geführt werden kann. Die weiterhin zunehmende Schülerzahl rechtfertigt ein entschlossenes Handeln.

Mehr Kinder als Platz vorhanden sind beschult, oder anders gesagt: die Schulen sind wahrlich vollgestopft. Es mangelt an Platz im Klassenzimmer, die Horträume sind belegt, die Fachunterrichtsräume rekrutiert, gegessen wir stapelweise und auf dem Hof sind Ballspiele nicht möglich, weil sie zu raumgreifend sind.

Mit Beschluss vom 10.11.2015 soll eine Kombinationseinrichtung Kita und Förderschule in der Curiestraße auf dem Gelände der Alten Messe entstehen. Die Genehmigung der Kita war zuletzt auf Grund von Lärmimmission am Standort problematisch gesehen worden.

Zur Bau- und Planungsverzögerungen an der Schule Thonberg und Fritz-Baumgarten-Grundschule (ehem. 77. Grundschule) erklären Katharina Krefft, schulpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen und Stefanie Gruner, Stadtbezirksbeirätin in Südost für Bündnis `90/ Die Grünen:

Amtsblattbeitrag vom 23. April 2016

Am 20. April 2016 beschloss die Ratsversammlung den Schulentwicklungsplan für die nächsten 3 Jahre. Dieser sollte 2014 schon abgeschlossen sein. Aber 150 Mio. € nötige Schulbaumittel waren nicht finanziell im Haushalt „untersetzt“...

Wir Stadt Leipzig sind der Schulträger, und nicht für die Schulinhalte verantwortlich, aber sehr wohl für die Bildungsorte: Der Raum als dritter Pädagoge muss in das politische Bewusstsein, in die Entscheidungen fließen!

FAKT: Die Bevölkerungsentwicklung ist positiv - die Schulen sind voll
INFO: Der Schulentwicklungsplan zieht nach - neue Schulen müssen gebaut werden - die Planung wird vorgestellt.
DISKUSSION: Was bedeutet wenig Platz für die pädagogische Arbeit und das soziale Klima in den Schulen?

Im aktuell von der Stadt Leipzig vorgelegten Bericht „Jugend in Leipzig – Ergebnisse einer Befragung von Schülern und Schülerinnen“ ist zu lesen, dass 12 % der Schüler*innen von Mobbing durch andere Kinder und Jugendliche betroffen sind. 6% der befragten Kinder und Jugendlichen geben sogar an, in der Schule von körperlicher Gewalt betroffen zu sein.

Zur Frage der Beschulung der in den kommunalen Notunterkünften am Deutschen Platz sowie in der Messehalle 17 untergebrachten schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen erklären Stefanie Gruner, Stadtbezirksbeirätin für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, und Katharina Krefft, Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecherin:

Letztes Jahr noch wollte die Verwaltung die Fläche teilweise entsiegeln und renaturieren. Jetzt soll dies eine Vorbehaltsfläche für soziale Infrastruktur sein?