Leipzig grüner machen!

Im März und April 2011 veranstaltete das Leipziger Liegenschaftsamt unter umfangreicher Einbeziehung lokaler, politischer, kultureller und geschäftlicher Akteure des agra-Messeparks sowie des agra-Parks zwei Workshops zur Vorbereitung einer städtischen Konzeption insbesondere für das agra-Messegelände...

Die Stadt Leipzig trägt sowohl eine Verantwortung für die produzierenden Menschen, als auch für den Erhalt der Ressourcen und der Natur. Dieser Verantwortung sollte die Stadt Leipzig auf kommunaler Ebene auch bei der Beschaffung von Produkten nachkommen...

Der agra-Park als historischer Landschaftspark (Herfurthscher Park) wurde in den 1970iger Jahren durch den Bau der B2 als neue Verbindung des Tagebau-Südraumes mit Leipzig zerschnitten. Seitdem belastet die aufgestelzte Bundesstraße den Park mit erheblichem Lärm und zerstört die gestalteten landschaftlichen Sichtachsen ...

Mit der Erwiderung des Umweltministeriums auf die Klage des Ökolöwen bezüglich der Baumfällungen auf Leipziger Deichen aus dem letzten Jahr antwortete das Ministerium, dass bisher gar keine Fällungen auf Grundlage des Erlasses des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft vom 17.08.2011 im Raum Leipzig...

Der Stadtrat hat in der Ratsversammlung vom 18.08.2010 auf Antrag unserer Fraktion folgenden Beschluss gefasst: „Der Oberbürgermeister wird beauftragt, die Schaffung eines Umwelt- und Naturschutzbeirates nach Hauptsatzung in die Wege zu leiten. In diesem Gremium sollen die in Leipzig aktiven anerkannten Naturschutzeinrichtungen...

Das sächsische Sammlungsgesetz wurde am 28. Dezember 2009 ersatzlos aufgehoben. Bis dahin unterlagen Sammlungen von Geld- und Sachspenden staatlicher Erlaubniskontrolle, um die Öffentlichkeit vor Betrügereien zu schützen und den Missbrauch von Sammelabsichten unter dem Deckmantel der Gemeinnützigkeit...

Bei sehr vielen Bauvorhaben werden ökologische Ausgleichsmaßnahmen für neue Flächenversiegelungen und Abholzungen notwendig. Seit einiger Zeit wird seitens der Verwaltung auf den überregionalen Ausgleichsflächenpool bzw. auf das Ausgleichsflächenmanagement verwiesen. Innerhalb der Stadt sollen keine geeigneten Ausgleichsflächen mehr verfügbar sein...

Mit dem B-Plan zum RB-Trainingszentrum am Cottaweg wurde beschlossen, dass vorrangig untersucht werden soll, ob geeignete Ausgleichsflächen für Kompensationsmaßnahmen im Umfeld des Plangebietes festgelegt werden können...