Leipzigs Kultur, Sport und Freizeit!

Nach Kategorien filtern:

Bisher gibt es in Leipzig keinen Ort, wo die Arbeiten und die Dokumente der Künstler und Künstlerinnen der "Leipziger Schule" und der "Neuen Leipziger Schule" zusammengeführt, aufbewahrt und wissenschaftlich bearbeitet werden. Wir fragen nach dem Bemühen dazu in der Stadt Leipzig...

Die Verwaltung wird beauftragt, ab dem 01.01.2017 handgenähte Sportbälle für den Sportunterricht an Schulen nur noch mit Gütezeichen des Fairen Handels einzukaufen. Es werden entsprechende Gütesiegel als Nachweis eingefordert (Fairtrade-Bälle oder vergleichbare Produkte wie zum Beispiel Gepa-Bälle).

Fairness im Sport – auch beim Material - Das fordern in einem gemeinsamen Antrag die Sportpolitischen Sprecher der SPD, DIE LINKE und Bündnis 90/Die Grünen.

Die Verwaltung soll nach Stadtratsbeschluss beauftragt werden, ab dem 01.01.2017 handgenähte Sportbälle für den Sportunterricht an Schulen nur noch mit Gütezeichen des Fairen Handels einzukaufen. Dafür soll sie entsprechende Gütesiegel als Nachweis einfordern (Fairtrade-Bälle oder vergleichbare Produkte wie zum Beispiel Gepa-Bälle). Das Amt für Jugend, Familie und Bildung soll dazu in jährlichem Turnus berichten

Beschlussvorschlag:

  1. Die Stadtverwaltung wird beauftragt, bis zum 30.11.2016 der Ratsversammlung einen Beschlussvorschlag zur Berufung eines Kulturbeirates gemäß §47 SächsGemO vorzulegen.
  2. § 21 der Hauptsatzung der Stadt Leipzig wird entsprechend angepasst.
  3. Die Grundlagen eines solchen Kulturbeirates hinsichtlich seines Auftrags, seiner Kompetenz und seiner Zusammensetzung sollten sich an den Ausführungen in der Begründung orientieren.

Beim bereits Mitte des 14. Jahrhunderts errichteten und 1557 vom amtierenden Bürgermeister und Großkaufmann Hieronymus Lotter zur jetzigen Ansicht umgebaute Alte Rathaus handelt es sich um das wohl bedeutendste und schönste Renaissance-Rathaus Deutschlands.

Vor mittlerweile sechs Jahre fasste der Stadtrat einen ersten Beschluss zur Sanierung des Hauses, anschließend 2011 eine Petition zum Thema und später im Jahr 2013 einen Planungsbeschluss. Geld zur Realisierung wurde jedoch nie im Haushalt verankert.

Pressemitteilung vom 13. Mai 2016

Zur Wahl für das Amt des Kulturbürgermeisters erkannte die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen eine beeindruckende Auswahl an Bewerbungen. Die Vorstellungen boten höchste persönliche und fachliche Eignungen. Unter diesem hervorragenden Bewerberpool hob sich eine Bewerberin nochmals souverän ab: aus Sicht der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ist Dr. Skadi Jennicke die geeignetste Bewerberin für das Amt der Kulturbürgermeisterin. Die Entscheidung der Fraktion fiel einstimmig aus. Fraktionszwang besteht selbstverständlich nicht.
Unsere Fraktion dankt allen anderen BewerberInnen, besonders Achim Könneke und Prof. Dr. Matthias Vogt, für ihre Bereitschaft, öffentlich anzutreten.

Während die Schülerzahlen in den vergangenen Jahren immer stärker angestiegen sind, reduzierten sich die von der Stadt gebuchten Bahnstunden für den Schwimmunterricht an Schulen. Während 2012 noch 194.327 Schülerinnen und Schüler...

Symbolträchtiger Tag, der 24. März 2016: Am GRÜNdonnerstag trafen sich die GRÜNEN, Michael Weichert (Stadtrat bis 2009), Michael Schmidt (Stadtrat seit 2009) mit zahlreichen GRÜN gekleideten SportlerInnen vom SC DHfK, einer Sportlerin vom Skisportverein...

Im November 2014 hat der Stadtrat auf Initiative der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen einen Beschluss zur Entschärfung der Kreuzung Kelchsteinlinie/Lauerscher Weg mit dem Ziel gefasst, das bestehende Kopfsteinpflaster gegen einen anderen Belag auszutauschen, der das sichere Durchfahren für Skater und Radfahrer ermöglicht. Nun endlich erfolgt nach mehreren Verzögerungen die Umsetzung des Bauvorhabens und soll bis 23. März abgeschlossen sein.