Leipzigs Mobilität der Zukunft!

„Die Preisspirale beim MDV dreht sich unablässig und hat in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs immer teurer wurde. Gerade Familien, für deren stärkere Unterstützung meine Fraktion seit Jahren eintritt, geraten durch die Preisanstiege des ÖPNV unter immer stärkeren finanziellen Druck und müssen dringend eine Entlastung erfahren.

Meine Fraktion hat daher einen Änderungsantrag zum Haushaltsplanentwurf 2015/16 eingereicht,...

Pressemitteilung vom 2. Dezember 2013 Seit Jahren fordern Politik und Bürger, dass die LVB die veralteten und verschlissenen Tatra-Straßenbahnen dringend ersetzen müssen. In den vergangenen Jahren gab es keinerlei Förderung...

Stadtratsfraktion Bündnis90/Die Grünen und Bürgerinitiative "Parken in Schleußig" laden zur öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung ein: Verkehr in...

Fehlende Abstellmöglichkeiten vor Schulen, keine Berücksichtigung bei der Schulwegsicherheit, Ansagen der Schulleitungen, nicht mit dem Rad kommen zu dürfen - der Weg mit dem Rad zur...

Stadträtin Heike König zum Antrag:

"Ich wünsche mir eine Einführung von flächendeckenden Tempo-30-Zonen vor Schulen, Horten und Kitas spätestens zum Schuljahresbeginn 2014/2015.
Leipzig würde es gut zu Gesicht stehen, wenn wir dem Beispiel von Nürnberg folgten, die zwischen der Beschlussfassung und der Einführung von Tempo 30-Zonen 2011 nur sagenhafte 4 Monate brauchten.
Das Gefährdungspotenzial liegt auf der Hand: Ein Aufprall mit Tempo 30 gleicht einem Sturz aus 3,5 m Höhe, mit Tempo 50 aus dem 2. Stock, mit Tempo 60 aus dem 3. Stock."

Markus Kopp ist neben seinem Job als Chef der Mitteldeutschen Airport Holding seit dem 1. September dieses Jahres auch Erster Geschäftsführer des Flughafens Leipzig und wird...

Stadtrat Bert Sander (WVL) dazu: Landrat Michael Czupalla fordert eine dritte Star- und Landebahn für den Leipziger Airport. Angesichts der jährlichen Defizite des Leipziger Flughafens...

Da wo viele Menschen auf engem Raum in gewachsenen Gründerzeit-Quartieren, wie zum Beispiel in Schleußig, wohnen, ist die Situation schon im Normalfall von räumlicher Enge und wenig für alle verfügbaren, öffentlichem Freiraum geprägt...