Stefanie Gruner

Verwaltungs- und schulpolitische Sprecherin der Fraktion
Vorsitzende des Vergabegremiums Lieferung & Leistungen

Gremien: Fachausschuss Allgemeine Verwaltung, Fachausschuss Jugend & Schule, Vergabegremium Lieferung und Leistungen (Vorsitzende), Aufsichtsrat Städtische Altenpflegeheime Leipzig gGmbH (B)

Beiträge

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Leipziger Stadtrat hat auf ihrer zweitägigen Herbstklausur die bisherige Arbeit der ersten Hälfte der aktuellen Wahlperiode bilanziert und strategische Zielstellungen für die kommenden Jahre erarbeitet.

Die vierte Welle der Coronapandemie läuft und die Inzidenzen steigen in bislang nicht erreichte Höhen, was auch die Kontaktnachverfolgung durch das Gesundheitsamt wieder vor erhebliche Herausforderungen stellt. Hierfür muss erneut in größerem Umfang Personal dorthin versetzt werden. Die in den letzten Tagen durch die Presse gegangenen Hallenwarte sind hierfür nur ein Beispiel.

Sie, ich und mit uns alle Einwohner*innen haben hin und wieder das Bedürfnis oder meist eher die Notwendigkeit eine Angelegenheit bei einer der Behörden unserer Stadt zu erledigen. Ein neuer Ausweis beim Bürgeramt, die An- oder Abmeldung eines Kraftfahrzeugs bei der Zulassungsbehörde, die Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde oder diverse andere notwendige Wege.

Steckbrief:

Jahrgang 1980
Juristin
3 Kinder
eheähnliche Gemeinschaft

Kontaktmöglichkeit: stefanie.gruner@stadtrat.leipzig.de

Seit über zwanzig Jahren lebe ich in Leipzig, wohin ich aus einem kleinen Dorf in Thüringen zum Studium gezogen bin. In dieser Zeit konnte ich den Wandel dieser Stadt in einer sehr bewegten Zeit miterleben: den Umschwung von Schrumpfung hin zu stetigem und dann sogar sehr rasantem Wachstum. Meine Kinder sind in Leipzig geboren und aufgewachsen. Ich habe mich in den letzten Jahren im Stadtbezirksbeirat und im Familienbeirat der Stadt für die Belange von Familien, Kindern, Jugendlichen aber auch Menschen mit Behinderungen und älteren Menschen eingesetzt. Dieses Engagement möchte ich nun gern im Stadtrat fortsetzen. Leipzig braucht gute Schulen, die durch ihre bauliche Gestaltung und Ausstattung moderne Pädagogik und ein gemeinsames Lernen aller Kinder ermöglichen. Sie sollten als Lebens- und Lernort für alle gestaltet sein und sich mehr in den Stadtteil öffnen.

Menschen, die in einer grünen Umgebung aufwachsen und leben, sind gesünder und glücklicher. Parks mit blühenden Wiesen, begrünte Fassaden, Gründächer und kleine grüne Oasen zwischen den bebauten Flächen schaffen Lebensqualität. Deshalb möchte ich mich auch in der wachsenden Stadt für den Erhalt und die Aufwertung des Stadtgrüns einsetzen.

Eine moderne Stadt braucht eine moderne Verwaltung. Der Kontakt der Bürgerinnen und Bürger zur Verwaltung sollte niedrigschwellig möglich sein, ein positives und wertschätzendes Gefühl vermitteln und bei Problemen wirklich weiterhelfen. Dabei sind sowohl durchdachte digitale Angebote als auch Kontaktmöglichkeiten mit Mitarbeiter*innen vor Ort in den Stadtteilen wichtig. Bürgerbeteiligung und lokale Demokratie müssen als Chance für einen wirklichen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern verstanden werden. Dafür möchte ich mich einsetzen.

StadträtInnen arbeiten neben ihrem Beruf ehrenamtlich. Für ihre Arbeit erhalten sie eine Aufwandsentschädigung. Grundlage für die Zahlung von Entschädigungen ist die Entschädigungssatzung der Stadt Leipzig. Diese ist bis zu 3.672 EUR/Jahr steuerfrei.

Grundentschädigung pro Monat

543,79 EUR

Mobilitätszuschlag pro Monat

78,90 EUR

Sitzungsgeld für Sitzungen der Ausschüsse / Ratsversammlung

54,38 EUR / 108,76 EUR

Fachbeirat Grundentschädigung pro Monat

27,19 EUR

Sitzungsgeld für Sitzungen des Fachbeirates

32,63 EUR

Aufsichtsrat Kategorie B Sitzungsgeld pro AR-Sitzung

150,00 EUR

Aufsichtsrat Kategorie B Sitzungsgeld pro AR-Ausschuss

75,00 EUR

Für die zahlreichen anderen Sitzungen und Verpflichtungen (Arbeitsgruppen, Fraktions- und Vorstandssitzungen) werden keine Entschädigungen gezahlt.