Tim Elschner

Stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Fraktion sowie Sprecher für Transparenz und Bürgerbeteiligung

Gremien: Fachausschuss Stadtentwicklung & Bau, Grundstücksverkehrsausschuss, Vergabegremium VOF/VgV, Umlegungsausschuss, Sachverständigengremium Bürgerbeteiligung, Begleitgremium Freiheits- und Einheitsdenkmal und Gestaltungsforum

Beiträge

Die Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hat den Antrag „Anwendung von digitalem 3-D-Stadtmodell bei Stadt- und Bauleitplanung“ eingereicht. Die Stadtverwaltung soll vom Stadtrat beauftragt werden, Leipziger*innen in Stadt, Stadtbezirken und Ortschaften künftig vermehrt, transparent und plastisch-visuell mit dem 3D-Stadtmodell über Planungsvorhaben und Datengrundlagen zu informieren.

 

Mit der Stadtwerke-Zentrale im Leipziger Süden vergibt sich die Stadt meiner Meinung nach die Chance,ein neues nutzungsgemischtes Stadtquartier in der Innenentwicklung entstehen zu lassen, das Verbindungsglied der bislang trennenden Gebiete wie den Leipziger Süden, Marienbrunn und die Alte Messe gewesen wäre.

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Leipziger Stadtrat hat den Antrag gestellt, das Projekt Gleisdreieck im Leipziger Süden von Seiten der Stadt mit zu begleiten und zu un-terstützen. Dazu beantragt die Fraktion die Einrichtung einer dezernats- und ämterüber-greifenden Arbeitsgruppe, die das Projekt vorantreibt. Weiterhin soll die Stadt prüfen, ob sie der neu entstandenen Clubstiftung beitritt und Fördermittel für das Projekt akquiriert.

Steckbrief:

Jahrgang 1968
Jurist

Kontaktmöglichkeit: tim.elschner@stadtrat.leipzig.de

Hätte es die Friedliche Revolution nicht gegeben und gebe es nicht das wiedervereinigte Deutschland, wäre Leipzig heute wahrscheinlich nicht die Stadt, in der ich leben würde. Es waren unter anderem mein erster Leipzig-Besuch am 2. Januar 1990 und weitere Aufenthalte, die letztendlich 2006 dazu führen sollten, dass Leipzig mein neuer Lebensmittelpunkt wurde.

Wie mit allem im Leben: Gut Ding braucht Weile! Geboren 1968 in Eschwege/Hessen, aufgewachsen auf der Schwäbischen Alb bei Ulm, Jura-Studium und Referendariat in Augsburg absolviert, verbrachte ich zuvor weitere Lebensabschnitte in Stuttgart und Berlin.

In Leipzig fühle ich mich zu Hause. Was also liegt näher, wenn man sich mit einer Stadt verbunden fühlt? Sich kommunalpolitisch engagieren: Leipzig ökologisch und menschlich gestalten! Und es bereitet mir große Freude. Erst über Umwege wurde ich 2010 Mitglied von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Bis 2014 war ich Mitglied des Stadtbezirksbeirates Leipzig-Mitte, seitdem bin ich Stadtrat. Nun also werde ich für weitere fünf Jahre, dank des von den Wählerinnen und Wählern entgegengebrachten Vertrauens bei den Kommunalwahlen, als Stadtrat für Sie ehrenamtlich tätig sein.

Leipzig entwickelt sich dynamisch. Die Herausforderungen und die notwendigen Veränderungen, vor denen unsere wachsende Stadt steht, sind groß wie vielfältig. Mir ist deshalb besonders wichtig, dass die Veränderungsprozesse im Dialog mit Ihnen gemeinsam gestaltet werden. Vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Stadtentwicklung wird eine Kultur guter Bürgerbeteiligung auch weiterhin ein wichtiges politisches Anliegen von mir sein. Und es ist meine feste Überzeugung, dass auch nur so Stadtgesellschaft, Verwaltung und Politik wieder neues Vertrauen zueinander gewinnen können. Dazu wird auch eine weitere Modernisierung von Stadtverwaltung und Stadtrat hin zu einem „Gläsernen Rathaus“ gehören, denn eine autoritäre Basta-Politik und intransparente Entscheidungen passen einfach nicht zu unserer Stadt.

StadträtInnen arbeiten neben ihrem Beruf ehrenamtlich. Für ihre Arbeit erhalten sie eine Aufwandsentschädigung. Grundlage für die Zahlung von Entschädigungen ist die Entschädigungssatzung der Stadt Leipzig. Diese ist bis zu 3.672 EUR/Jahr steuerfrei.

Grundentschädigung pro Monat

543,79 EUR

Mobilitätszuschlag pro Monat

78,90 EUR

Sitzungsgeld für Sitzungen der Ausschüsse / Ratsversammlung

54,38 EUR / 108,76 EUR

Fachbeirat Grundentschädigung pro Monat

27,19 EUR

Sitzungsgeld für Sitzungen des Fachbeirates

32,63 EUR

Für die zahlreichen anderen Sitzungen und Verpflichtungen (Arbeitsgruppen, Fraktions- und Vorstandssitzungen) werden keine Entschädigungen gezahlt.