Martin Meißner

Familienpolitischer Sprecher der Fraktion

Gremien: Jugendhilfeausschuss, Rechnungsprüfungsausschuss, Betriebsausschuss Jugend, Soziales, Gesundheit, Betriebsausschuss Stadtreinigung, Betriebsausschuss Kommunaler Eigenbetrieb Engelsdorf, Aufsichtsrat Leipziger Messe, Aufsichtsrat bbvl, Aufsichtsrat LEVG und LEVG & Co. KG

Beiträge

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat einen Antrag eingereicht, der den Oberbürgermeister beauftragen soll, eine Mitgliedschaft im ‚Zero Waste Cities Netzwerk‘ zu beantragen und die dafür notwendigen konzeptionellen Vorbereitungen zu treffen. Dazu sollen dem Stadtrat bis zum 2. Quartal 2022 Eckpunkte und Meilensteine vorgelegt werden.
Des weiteren beantragt die Fraktion ein sehr konkretes Projekt, indem die Stadtreinigung Leipzig beauftragt werden soll, schrittweise in allen hoch frequentierten Parks und Grünanlagen sogenannte Kronkorken-Sammelbehälter aufzustellen. Die Sammlung und anschließende Verwertung der Kronkorken soll dabei dem Zweck „Für jede volle Kiste pflanzen wir einen Obstbaum“ zugeführt werden. Hierzu soll der Eigenbetrieb gemeinsam mit den Leipziger Umweltvereinen/-verbänden und dem Amt für Stadtgrün geeignete Pflanzstandorte sondieren und über die eigene Webseite zum regelmäßigen Stand der Umsetzung informieren.

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordert in einem aktuellen Stadtratsantrag, bei der Mahd auf städtischen Flächen Witterungsverhältnisse stärker in den Blick zu nehmen und die Anzahl an Blüh- und Langgraswiesen im Stadtgebiet weiter zu erhöhen. Zudem hat die Fraktion eine Anfrage eingereicht, die sich nach dem Erarbeitungsstand des bereits im April 2018 beauftragten „Maßnahmenkataloges zum Schutz von Wild- und Honigbienen in Leipzig“ erkundigt und dessen Veröffentlichung und Wirksamkeit einfordert. Denn bereits am 18. April 2018 beschloss der Stadtrat auf Initiative der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Erarbeitung eines „Maßnahmenkatalogs zum Schutz von Wild- und Honigbienen in Leipzig“.

Die Fraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN hat einen Vorschlag unterbreitet wie zukünftig besser mit Extremwettereignissen umgegangen werden soll. Auf der einen Seite soll die Kommunikation gerade beim Winterdienst und der Stadtreinigung verbessert werden, damit die Einwohner jederzeit verfolgen können, welche Straßen in welcher Reihenfolge geräumt werden um besser planen zu können. Auf der anderen Seite soll das Freiwilligenmanagement verbessert werden, um die Hilfsbereitschaft besser zu koordinieren.

Steckbrief:

Jahrgang 1986

Kontaktmöglichkeit: martin.meissner@stadtrat.leipzig.de

Nach einer Wahlperiode als Stadtbezirksbeirat für Bündnis 90/Die Grünen im Leipziger Südosten, habe ich nun die Ehre im Leipziger Stadtrat aktiv zu werden. Seit Jahren engagiere ich mich als Stadtteilblogger in Reudnitz. Hier konnte ich den Wandel unserer Stadt exemplarisch beobachten. Wir haben mehr Einwohner, mehr junge Familien und es gibt immer weniger Baulücken und unrenovierte Häuser. Bei dieser grundsätzlich positiven Entwicklung, ist es mir wichtig darauf zu achten, dass Leipzig eine Stadt für alle bleibt. Der Aufschwung darf nicht dazu führen, dass Leipzigerinnen und Leipziger mit geringem Einkommen an den Stadtrand gedrängt werden. Wir brauchen nicht nur ausreichend Kindergartenplätze in Wohnungsnähe, diese müssen auch qualitativ überzeugen. Wir müssen dafür sorgen, dass es den Leipzigerinnen und Leipzigern leichter gemacht wird, auf den eigenen PKW zu verzichten.

Ich freue mich auf die kommenden fünf Jahre und hoffe, auf Ihre Rückmeldungen. Gemeinsam können wir für ein weltoffenes, soziales und ökologisches Leipzig sorgen. Packen wir es an!

StadträtInnen arbeiten neben ihrem Beruf ehrenamtlich. Für ihre Arbeit erhalten sie eine Aufwandsentschädigung. Grundlage für die Zahlung von Entschädigungen ist die Entschädigungssatzung der Stadt Leipzig. Diese ist bis zu 3.672 EUR/Jahr steuerfrei.

Grundentschädigung pro Monat

543,79 EUR

Mobilitätszuschlag pro Monat

78,90 EUR

Sitzungsgeld für Sitzungen der Ausschüsse / Ratsversammlung

54,38 EUR / 108,76 EUR

Fachbeirat Grundentschädigung pro Monat

27,19 EUR

Sitzungsgeld für Sitzungen des Fachbeirates

32,63 EUR

Aufsichtsrat Kategorie B Sitzungsgeld pro AR-Sitzung

150,00 EUR

Aufsichtsrat Kategorie B Sitzungsgeld pro AR-Ausschuss

75,00 EUR

Aufsichtsrat Kategorie C Sitzungsgeld pro AR-Sitzung

100,00 EUR

Sitzungsgeld in Verbandsversammlungen von Zweckverbänden

50,00 EUR

Für die zahlreichen anderen Sitzungen und Verpflichtungen (Arbeitsgruppen, Fraktions- und Vorstandssitzungen) werden keine Entschädigungen gezahlt.